ALLERGIKA®-Augenlidcreme MED

Gruppe 4037@2x

Klinische Studie zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von ALLERGIKA®-Augenlidcreme MED bei Probanden mit geschädigter Hautbarriere

(Publikation in JDDG, 1610-0379, 2015)

Allergika_Augenlidcreme_MED_Tabelle@2x

Ergebnisse

  • ALLERGIKA®-Augenlidcreme MED wurde von allen Probanden sehr gut vertragen
  • Der artifiziell verursachte Barriereschaden wurde kompensiert, die Haut normalisierte sich vollständig (Abb.1)
  • Die Fluoreszenzbilder (Abb.2) der lipophilen (rot) und hydrophilen Phase (grün) bestätigen die Wirksamkeit der Grundlage
  • Die lipophile Galenik (W/O) vermittelt vor allem bei geschädigter Haut einen anhaltenden Schutzeffekt (Abb.2, lipophile Phase)
Allergika_Augenlidcreme_MED_TEWL@2x
Allergika_Augenlidcreme_MED_Phase@2x

Fazit

Die Studie belegt einen deutlichen Repair-Effekt bei geschädigter Barrierefunktion. ALLERGIKA®-Augenlidcreme MED ist daher besonders geeignet für trockene Lid/Gesichtsekzeme (subakut-chronische Phase) wie z. B. Atopisches Ekzem, Irritationsekzem und Kontaktallergisches Ekzem und chronische Gesichtsdermatosen wie CDLE u. Psoriasis.

Allergika_Augenlidekzem@2x

Foto: Prof. Dr. A. Enk

ALLERGIKA®-Gesichtscreme Sensitive

Gruppe 4062@2x

Klinische Studie zur Charakterisierung und Quantifizierung des Schutzeffektes der ALLERGIKA®-Gesichtscreme Sensitive vor exogenen Noten auf gesunder und künstlich geschädigter Haut

Allergika_Gesichtscreme_Sen_Tabelle@2x

Ergebnisse

  • Deutlicher und relevanter Schutzeffekt vor exogenen irritativen Noxen (SLS) wurde bestätigt
  • Ein Barrierefunktionsdefizit wird über mehrere Stunden vollständig verhindert
  • Relevanter Regenerationseffekt nach dem Einwirken von exogenen irritativen Noxen (s. Abbildung)
  • Das künstlich hervorgerufene Barrieredefizit wird vollständig und langanhaltend kompensiert
Allergika_Grafik-Gesichtscreme_Sen@2x

Fazit

ALLERGIKA®-Gesichtscreme Sensitive wird zur Regeneration der
Barriereschädigung bei atopischen, irritativen und kontaktallergischen Gesichtsekzemen empfohlen. Außerdem kann ALLERGIKA®-Gesichtscreme Sensitive uneingeschränkt für den Schutz der Gesichtshaut vor der barrierestörenden Wirkung exogener irritativer Noxen verwendet werden.

Allergika_Augenlidekzem-1@2x

Foto: Prof. Dr. J. Ring

ALLERGIKA®-Basissalbe

Gruppe 4063@2x

Bei chronisch trockenen Ekzemen

N10 (100 g)    PZN 08700702    AVP 17,33 €    Galenik Salbe

Allergika_Basissalbe_Tabelle@2x

Kortikoidfreie Salbengrundlage. Erstattungsfähig für Kinder < 12 Jahre.

Wirkstoffe

Wirksamer Bestandteil: Weißes Vaselin, dickflüssiges Paraffin
Frei von Duft- und Farbstoffen sowie Parabenen

Vorteile

Therapiekonzept bei atopischer, trockener Haut und Basis zur individuellen Magistralen Rezeptur

  • Verordnungsfähig in der Intervallbehandlung chronisch verlaufender Hautprozesse bei trockener Haut
  • Enthält Chlorocresol (Antiseptikum, Konsverierungsmittel)

Anwendung

  • Salbe zur Anwendung auf der Haut.
  • Anwendung im Rahmen einer Intervallbehandlung bei Hauterkrankungen, die mit kortikoidhaltigen Salben oder Cremes behandelt werden, wie z. B. Dermatitiden.
  • 1-3 mal täglich auftragen.

Basistext

ALLERGIKA®-Basissalbe. Apothekenpflichtig. Zusammensetzung: 1 g Salbe enthält: Arzneilich wirksamer Bestandteil: Weißes Vaselin 950 mg, Dickflüssiges Paraffin 50 mg. Anwendungsgebiete: Im Rahmen einer Intervallbehandlung bei Hauterkrankungen, die mit kortikoidhaltigen Salben oder Cremes behandelt werden wie z. B. Dermatitiden. Für die Behandlung chronisch verlaufender Hautprozesse bei trockener Haut. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber einen der Bestandteile. Nicht auf Schleimhäuten und an den Augen anwenden. Wechselwirkung: Bei der Behandlung mit ALLERGIKA®-Basissalbe im Genital- oder Analbereich kann es wegen der Hilfsstoffe weißes Vaselin und dickflüssiges Paraffin bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen. Nebenwirkungen: Keine. Stand der Information: September 2015.

ALLERGIKA®-Basiscreme

Gruppe 4063@2x

Bei akut nässenden Ekzemen

N10 (100 g)    PZN 08700671    AVP 17,33 €    Galenik O/W

Allergika_Basiscreme_Tabelle@2x

Kortikoidfreie Cremegrundlage. Erstattungsfähig für Kinder < 12 Jahre.

Wirkstoffe

Wirksamer Bestandteil: Weißes Vaselin, dickflüssiges Paraffin
Frei von Duft- und Farbstoffen sowie Parabenen

Vorteile

Therapiekonzept bei atopischer, trockener Haut und Basis zur individuellen Magistralen Rezeptur

  • Verordnungsfähig in der Intervallbehandlung akut nässender Hauterkrankungen bei Neurodermitis, Psoriasis, nässenden Ekzemen
  • Enthält Chlorocresol (Antiseptikum, Konservierungsmittel)
  • Geeignet für die Magistrale Rezeptur

Anwendung

  • Creme zur Anwendung auf der Haut.
  • Anwendung im Rahmen einer Intervallbehandlung bei Hauterkrankungen, die mit kortikoidhaltigen Salben oder Cremes behandelt werden, wie z. B. Dermatitiden.
  • 1-3 mal täglich auftragen.

Basistext

ALLERGIKA®-Basiscreme. Apothekenpflichtig. Zusammensetzung: 1 g Creme enthält: Arzneilich wirksamer Bestandteil: Weißes Vaselin 150 mg, Dickflüssiges Paraffin 60 mg,Cetylstearylalkohol 72 mg, Cetomacrogol 1000 22,5 mg, Natriumdihydrogenphosphat 2H2O 3 mg, Phosphorsäure 85% 0,02 mg, Chlorocresol 1 mg, Gereinigtes Wasser 691, 48 mg. Anwendungsgebiete: Im Rahmen einer Intervallbehandlung bei Hauterkrankungen, die mit kortikoidhaltigen Salben oder Cremes behandelt werden wie z. B. Dermatitiden. Für die Behandlung akuter nässender Hauterkrankungen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber Chlorocresol oder einen der sonstigen Bestandteile. Nicht auf Schleimhäuten und an den Augen anwenden. Wechselwirkung: Bei der Behandlung mit ALLERGIKA®-Basiscreme im Genital- oder Analbereich kann es wegen der Hilfsstoffe weißes Vaselin und dickflüssiges Paraffin bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen. Nebenwirkungen: In sehr seltenen Fällen kann es zu Nebenwirkungen kommen, wie z. B. Brennen beim Auftragen auf die Haut. Chlorocresol kann allergische Reaktionen hervorrufen. Stand der Information: September 2015.